Endodontie

 


Die Endodontie, oder umgangssprachlich auch Wurzelbehandlung, ist immer dann notwendig, wenn ein Zahnnerv abgestorben oder entzündet ist.

 

In den meisten Fällen gelangen Bakterien über einen tiefen kariösen Defekt in den Wurzelkanal und lösen am Zahnnerv eine häufig schmerzhafte Entzündung aus. Ist ein Zahnnerv entzündet, bleibt als letzte Alternative, um den Zahn zu erhalten, eine Wurzelbehandlung. Unter lokaler Betäubung werden das Restgewebe und die Bakterien aus dem Wurzelkanal entfernt und der Nervkanal mit einer medizinischen Spüllösung gereinigt. Manchmal sind mehrere Sitzungen mit medikamentösen Einlagen nötig, um den Wurzelkanal restlos von Bakterien zu befreien.
 

Nach dem Reinigen der Kanäle werden diese dicht verschlossen um ein Reinfizieren mit Bakterien zu verhindern.
Ist eine Wurzelbehandlung optimal durchgeführt, besteht eine Erfolgswahrscheinlichkeit von 90% den Zahn langfristig zu erhalten.

 
< Zurück